Bei der Schlachtung unserer Galloways sind wir dabei

Die Schlachtung unserer Galloways

 

Gutes Fleisch entsteht aus handwerklicher Arbeit. Handwerk bei der Haltung, Aufzucht und Fütterung der Rinder. Und Handwerk bei der Schlachtung. Möglichst wenig Stress, Zeit und Erfahrung ist hier erforderlich.

 

Unsere Tiere werden in der ältesten Fleischerei Norddeutschlands geschlachtet, in einem Traditionsbetrieb im Alten Land. Bei unserem Fleischermeister läuft die Ware nicht vom Band - hier schafft man noch mit Herz und Hand! Unser Schlachter schlachtet nur für Landwirte aus der Region, auch für Ihn ist ein kurzer Transportweg und eine artgerechte Haltung wichtig.

 

Wir schlachten monatlich ein bis zwei Jungbullen. Für die Schlachtung und die Zerlegung machen wir einen festen Termin mit unserem Fleischermeister. Diese Termine findet ihr hier auf unserer Homepage. Wenn unser Galloway zur Schlachtung geht, ist es schon verkauft. Kein Teil wird verschwendet oder liegt in einer Theke am Supermarkt. Gutes Fleisch braucht Zeit bei der Reifung – danach sollte es frisch gegessen oder eingefroren werden!

 

Wir fahren unsere Galloways alle selber zu Schlachtung, der Transportweg beträgt 40 Minuten. In den frühen Morgenstunden geht es los, damit dass Tier möglichst wenig Stress hat und kaum Verkehrsgeräusche mitbekommt. Während der Schlachtung sind wir immer anwesend. Auch dieser Schritt gehört für uns selbstverständlich damit zu. Damit begleiten wir unsere Galloways von der Geburt bis zur Zerlegung

.

Fleisch ist nicht gleich Fleisch. Jede Mahlzeit sollte etwas besonderes sein, umso mehr, wenn dafür ein Tier geschlachtet wurde. Hier kannst du dein Galloway Fleischpaket aus artgerechter Tierhaltung bestellen!

Direkt am Elbdeich leben unsere Galloways auf grünen Weiden

Auf dem Hof ist kein Tag gleich. Jeden Tag gibt es etwas Neues, spannendes zu entdecken.
Wir teilen nicht nur unser leckeres Galloway-Fleisch, sondern auch unseren Alltag.
Sei auch Du Landwirt und bestimme, wie das nächste Kalb heißen soll!